Grundschule in den Kappesgärten

Unsere Betreuungszeiten:

  • 08:00 - 16:30 Uhr

Ferienbetreuungszeiten 2021:

09.08. - 20.08.2021

  • 08:00 - 14:00 Uhr
  • 08:00 - 16:30 Uhr

Antrag für die Ferienbetreuung

Vertrag über die Schulkindbetreuung

Betreuungskonzept "Familienfreundlicher Kreis":
www.kreis-bergstrasse.de

Leitung: Frau Jennifer Frentzel

stellv. Leitung: Frau Ulrike Benner-Erhardt

E-Mail: kappesgaerten@gabibe-ggmbh.de

Tel.: 06251 - 706 239
Mobil: 0157 - 526 451 72

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.grundschule-kappesgaerten.de

Grundschule in den Kappesgärten

Joseph-Treffert-Straße 7
64625 Bensheim

Telefon 06251 7802890

E-Mail: grundschule-kappesgaerten@kreis-bergstrasse.de
Web: www.grundschule-kappesgaerten.de

Schulgebaeude02

Melden Sie sich an für die News der Grundschule in den Kappesgärten & der GaBiBe

Erhalten Sie eine automatische Benachrichtigung per E-Mail wenn wir hier Neuigkeiten veröffentlichen.

* dies sind Pflichtfelder
icon-bar

Stand 11/2021

Formular für die "Rückerstattung der Essensbeiträge"

Liebe Eltern,

bitte geben Sie das ausgefüllte Formular bis zum 15.01.2022 bei der Leitung vor Ort ab. Es können nur die Formulare berücksichtigt werden die bis zu diesem Zeitpunkt eingereicht wurden.

Formular "Rückerstattung der Essensbeiträge"

WICHTIG!

Stand 11/2021

Beitragsberechnung Essenspauschale 12/21

Liebe Eltern,

aufgrund der anstehenden Weihnachtsferien kürzen wir die Essenspauschale für den Dezember wie folgt:

 

(Zur Vergrößerung bitte das Bild anklicken.)

Die Grundschule in den Kappesgärten in Bensheim besteht seit 2003 und bietet derzeit 150 Kindern ein ansprechendes Lernumfeld.

Unser Motto heißt: „Gemeinsam viel erreichen.”

Wir wünschen uns eine offene, auf Vertrauen basierende Zusammenarbeit aller am Schulleben beteiligten Gruppen und Institutionen.

Klassenzimmer

Fremdes als Bereicherung sehen

Während Kinder aufwachsen, erleben und entdecken sie viel Neues. Dieses Neue müssen sie im Sinn des Wortes verarbeiten und in ihre persönliche Struktur integrieren. Dazu notwendig ist ein tragendes Selbstbewusstsein und eine sie fördernde, verlässliche und vor allem soziale Umwelt.

Wenn sie in die Schule kommen werden sie mit viel Neuem und auch Fremdem konfrontiert. Es gelten neue Verbindlichkeiten. Jetzt müssen sie dies und jenes tun, jetzt müssen sie jenes und dieses lassen. Alleine die zeitlichen Setzungen sind nicht für alle Kinder leicht einzuhalten.

In einer freundlich und geduldig, aber auch verbindlich gestalteten Situation über den Schultag hinweg, haben sie Gelegenheit sich dieses Neue zu eigen zu machen. In manchen Fällen erfahren sie dieses Neue als fremd, nicht zu ihrer bisherigen Erfahrungswelt passend.

Hier ist es die Aufgabe der tätigen Erwachsene und der Eltern dieses Fremde als Neues in die gelebte Situation einzubinden. Gerade heute stellt sich diese Aufgabe auf besondere Weise, wenn Kinder aus andern Kulturen als zuerst Fremde in die Schule kommen.