Schule an der Weschnitz Einhausen

Unsere Betreuungszeiten:

  • Modul I: 11:30 - 15:00 Uhr
  • Modul II: 11:30 - 17:00 Uhr

Betreuungskonzept "Pakt für den Nachmittag":
www.kultusministerium.hessen.de

Leitung: Birgit Sommer

E-Mail: b.sommer@gabibe-ggmbh.de

Tel.: 0179 - 61 51 319

Schule an der Weschnitz Einhausen

Schulstraße 8
64683 Einhausen

Telefon: 06251 - 50 60
Telefax: 06251 - 586 193

E-mail: schule-an-der-weschnitz@kreis-bergstrasse.de
Web: www.grundschule-einhausen.de

Melden Sie sich an für die News der Schule an der Weschnitz & der GaBiBe

Erhalten Sie eine automatische Benachrichtigung per E-Mail wenn wir hier Neuigkeiten veröffentlichen.

* dies sind Pflichtfelder
schule-an-der-weschnitz-einhausen

icon-bar

Stand 11/2021

Formular für die "Rückerstattung der Essensbeiträge"

Liebe Eltern,

bitte geben Sie das ausgefüllte Formular bis zum 15.01.2022 bei der Leitung vor Ort ab. Es können nur die Formulare berücksichtigt werden die bis zu diesem Zeitpunkt eingereicht wurden.

Formular "Rückerstattung der Essensbeiträge"

Ferienbetreuung 2021/2022

Herbst :               11.10.21 bis 22.10.21

Winter :               03.01.22 bis 07.01.22

Ostern :               11.04.22 bis 22.04.22

Sommer:             15.08.22 bis 02.09.22

WICHTIG!

Stand 11/2021

Beitragsberechnung Essenspauschale 12/21

Liebe Eltern,

aufgrund der anstehenden Weihnachtsferien kürzen wir die Essenspauschale für den Dezember wie folgt:

(Zur Vergrößerung bitte das Bild anklicken.)

Um 1620 bestand bereits eine Schule in Groß-Hausen, die aber nicht weitergeführt wurde. Erst 1653 - nach dem Dreißigjährigen Krieg - wurde wieder unterrichtet: Die Schulstube befand sich im Rathaus. Der erste namentlich genannte Lehrer wird 1657 erwähnt; er hieß Testimonius.

Um das Jahr 1850 nahm man die Küche des Schulmeisters als Schulsaal hinzu und erhielt so eine Fläche von 35 qm. Dieser Schulsaal war bis zum Jahr 1875 in Benutzung. 1907 baute man auf dem heutigen Parkplatz neben dem Altenwohnheim an der Weschnitz eine neue Schule mit 4 Unterrichtsräumen, die in den 50er Jahren wieder abgerissen wurde.

In Klein-Hausen bestand 1686 eine Schule. Das 1736 erbaute Rathaus diente als Schulhaus, in dem gleichzeitig der Lehrer wohnte. Der Besuch der Schule war damals völlig freiwillig. Der Unterricht fand meist nur im Winter statt, denn im Sommer mussten die Kinder bei der Feld- und Hausarbeit mithelfen. Für das Jahr 1873 werden für Klein-Hausen 218 Schüler gemeldet.

Im Vorfeld der politischen Vereinigung der Gemeinden Groß- und Klein-Hausen im Jahre 1937 wurden auch die Schulen zusammengelegt. Der nationalsozialistische Reichsstatthalter in Hessen teilte am 21. April 1936 dem Kreisschulamt mit, dass "die Gemeinden Klein- und Groß-Hausen ... vom 15. April 1936 an einen Schulverband mit zusammen 7 Schulstellen" bilden. Diese Zusammenlegung wurde geheim gehalten - dennoch hatten sich zahlreiche Eltern auf dem Schulhof eingefunden, um gegen die Maßnahme zu protestieren. 16 Personen wurden festgenommen; 14 erhielten Gefängnisstrafen von 2 Wochen bis zu 6 Monaten.

Heute ist die Schule an der Weschnitz eine dreizügige Grundschule auf dem Weg zur Vierzügigkeit.

Sie wird im Schuljahr 2020/2021 von ca. 250 Schülerinnen und Schülern besucht, von denen ca. 50% das Betreuungsangebot besuchen werden.